next up previous contents
Next: 2-dimensionaler Testdatensatz mit Dichtestaffelung Up: Testdaten und zus"atzliche Eigenschaften Previous: Testdaten und zus"atzliche Eigenschaften

2-dimensionaler Testdatensatz getrennter Cluster

Um die Wirkung des Algorithmus genauer zu untersuchen, wurden einige geeignete Datens"atze erzeugt. In Anlehnung an blatt96 besteht der erste Datensatz aus einer

  figure242
Figure 4.4: Der Testdatensatz mit 6000 Punkten in drei Clustern (links) und identifizierte Cluster bei tex2html_wrap_inline3938 (rechts).

zweidimensionalen Anordnung von 6000 Punkten, die in drei dichten Regionen von 2729, 1356 und 1084 Punkten angeordnet sind. Au"serhalb dieser dichten Regionen bilden 831 Punkte einen d"unnen Hintergrund. Abbildung 4.4 zeigt diesen Datensatz sowie die detektierten drei Cluster bei der Temperatur von tex2html_wrap_inline3938 und q=20 Spins. Das dazugeh"orige tex2html_wrap_inline3782-Diagramm ist die schon weiter oben gezeigte Abbildung 4.3.

  
Figure: Histogramm der Abst"ande der Nachbarn "uber dem mittleren Abstand a (links) und Spin-Spin-Korrelationsfunktion f"ur tex2html_wrap_inline3938 (rechts).

Zu erkennen ist, dass die Punkte, die den Hintergrund bilden, bei der Clusterdetektion auch als solche erkannt werden und somit im rechten Bild nicht farblich sichtbar werden. Die Cluster haben 2761 (rot), 1390 (gr"un) sowie 1097 (blau) Mitglieder, der nicht identifizierte Hintergrund besteht aus 752 Punkten (hier ungef"ullt schwarz).

Der Vollst"andigkeit halber, und um die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit dem Verfahren von blatt96 zu gew"ahrleisten, sind in Abbildung 4.5 auch die Verteilung der Abst"ande der Nachbarn "uber dem mittleren Abstand a sowie die SSKf f"ur das ausgew"ahlte Beispiel abgebildet. Die Nachbarsuche ergab hier 36258 Nachbarpaare und einen mittleren Abstand a = 0.020920.



Udo Schwarz
Thu Mar 1 15:43:04 MET 2001