Universitätsbibliothek

Dezernat Fachreferate 19. 12. 2005

 

Treffen der Bibliotheksbeauftragten der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und Fachreferenten der Universitätsbibliothek am 24. 11. 2005 (Ergebnisprotokoll)

Teilnehmer: Frau Dr. Lindner (Geographie), Dr. Meixner (Geoökologie), Dr. Schwarz (Physik), Dr. Thomas (Chemie), Dr. Wendland (Mathematik), Frau Enderlein (UB), Herr Rieck (UB)

 

Mittel

Die UB hat 2005 ca 1,7 Mill. € an Mitteln zugewiesen bekommen (1,8 inkl. Spenden etc.).

Auf Verfügung des Rektors wurde die Verteilung der Mittel so geändert, daß alle laufenden Abonnements gehalten werden konnten. Das bedeutet, daß die Institute der Math-Nat. Fakultät Mittel anderer Fakultäten in Anspruch nehmen mußten. Dafür ist im nächsten Jahr ein Ausgleich vorgesehen zugunsten der Fakultäten, die 2005 auf Mittel verzichtet haben. Wie das konkret aussehen kann, wird von der Mittelzuweisung 2006 abhängen. Vielleicht ist auch ein weiteres Verschieben in Folgejahre nötig/möglich.

Geht man für 2006 von einer Zuweisung in ungefähr gleicher Höhe wie 2005 aus - angestrebt ist mehr, aber vermutlich nicht realistisch - ändert sich an der Situation nicht grundlegend etwas. Für die meisten Institute der Fakultät könnten von den Ihnen zustehenden Mitteln mehr oder weniger alle Abonnements bezahlt, aber sicher keine Monographien beschafft werden.

D. h. Drittmittel und umgebuchte Haushaltsmittel müßten, wie auch in diesem Jahr, zur Beschaffung von Monographien herangezogen werden.

 

DigiBib

Eine neue elektronische Dienstleistung der UB steht zur Verfügung.

Zu finden auf der Homepage der UB unter "Metasuche DigiBib"

Erläuterungen dazu gibt es als Infoblatt in den Benutzungsbereichen und später auch elektronisch unter A - Z auf der Homepage.

 

SCOPUS

Elsevier ist dabei, eine Datenbank aufzubauen, die als Konkurrenzprodukt zum Web of Science gedacht ist, allerdings deckt sie nur die STM-Fächer ab. Noch bis Ende 2006 steht die Testversion kostenlos zur Verfügung. Danach soll sie ungefähr gleich viel kosten wie das Web of Science, das alle Fächer bedient - also nichts, was in naher Zukunft bezahlbar wäre. SCOPUS ist zu finden auf der Homepage der UB unter Datenbanken / Scopus eingeben.

 

 

 

 

 

 

Verschiedenes

Die UB bittet die Universitätsangehörigen, für eigene Publikationen möglichst oft den Publikationsserver der UB zu nutzen und damit u. a. die Open Access Initiative zu unterstützen

http://opus.kobv.de/ubp/doku/openacc.php

Auf weitere Zusammenschlüsse mit dem Ziel des freien Zugangs für wissenschaftliche Arbeiten im Internet wird dort hingewiesen.

 

 

G. Enderlein

Protokoll