Homepage




Prof. Dr. Holger Kantz, Max-Planck-Institut fuer Physik komplexer Systeme, Dresden

Titel:     Stochastische Approximation deterministischer Systeme,
           langreichweitige Korrelationen und die Nicht-Aequivalenz von Zeit- und Raummittel

Zeit:    18. Juni 2008, 17.15 Uhr
Ort:     Haus 2.28.0.108, Universitaet Potsdam

Kurzfassung:

Viele komplexe Systeme werden durch rein deterministische
Bewegungsgleichungen beschrieben. Liegt eine ausgepraegte Trennung in
schnelle und langsame Freiheitsgrade vor und sind die schnellen
Freiheitsgrade chaotisch, so laesst sich das System mittels
Projektion auf ein
stochastisches System fuer die langsamen Freiheitsgrade reduzieren.
Ist die schnelle Dynamik intermittent, so ergeben sich Komplikationen,
die sich in langreichweitigen Korrelationen im effektiven
stochastischen Antrieb aeussern und in bestimmten Faellen durch einen
"continuous time random walk" beschrieben werden. Dann sind Zeitmittel
und das Mittel ueber eine invariante Verteilung nicht mehr
aequivalent. Experimente an Nanokristallen belegen, dass eine solche
Verletzung von Ergodizitaet in der Tat physikalische Relevanz hat.

Homepage