Lecture Notes in Computer Science: Computer Music Modeling and Retrieval. Sense of Sounds, 4969(), 263–275p. (2008) DOI:10.1007/978-3-540-85035-9_18

Retrieving and Recreating Musical Form

O. Kühl, K. Jensen

This paper discusses musical form from a cognitive and a computational viewpoint. While several time-windows exist in the brain, we here put emphasis on the superchunks of up to more than 30 seconds lengths. We compare a strategy for auditive analysis based on human cognition with a strategy for automatic analysis based on feature extraction. The feature extraction is based on the musical features rhythm, timbre and chroma. We then consider the possible consequences of this approach for the development of music generating software.

back


Creative Commons License © 2017 SOME RIGHTS RESERVED
The content of this web site is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 2.0 Germany License.

Please note: The abstracts of the bibliography database may underly other copyrights.

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.